Hier finden    Sie uns

   

    Schützenverein            "Gut Schuss"         Hangard e. V.

 

     Kirchhofswiesen 1

     66540 Hangard

     Trainingszeit:

     Jeden Dienstag 

     ab 19 Uhr

 

 

 

    Kontakt

Gut Schuss Hangard e.V.

Kirchhofswiesen 1

66540 Neunkirchen-Hangard

Tel.: (06821) 530350

e-mail: info@schuetzenverein-hangard.de

 

Sie sind Besucher Nr.

 

Was der Laie vom Schießsport wissen sollte!

           

Was ist Schießsport überhaupt?

Der Schießsport ist ein Gesellschaftssport aber auch Wettkampf­sport der Regeln und Verantwortung mit sich bringt. Sportschies­sen ist eine an­spruchsvolle Tätigkeit, die gute Nerven, eine gute Grundkon­dition und eine gesunde Portion Ehrgeiz verlangt. Der Reiz an dieser Sport­art ist, dass es eben nicht so einfach ist, wie es sich anhört. Vielmehr erfordert es ein ho­hes Maß an Konzent­ration und Körper­beherrschung um erfolgreich eine Zehn (die höchstmögliche Ring­zahl) zu treffen. Man braucht neben einer ru­higen Hand und innerer Ruhe auch eine gute allgemeine Kondi­tion, um seinen Körper unter Kontrolle halten zu können. Kurzum ist der Schieß­sport ein Sport der viel Freude bereitet und sowohl Jungschützen als auch Veteranen gleichermaßen begeis­tern kann. In kaum einer anderen Sport­art kann zum Beispiel ein Jungschütze zusammen mit seiner Schwester, dem Vater und dem Großvater in der gleichen Mannschaft starten.

 

Ist das nicht alles gefährlich?

Sportschießen und der Umgang mit Waffen durch sachkundige Schüt­zen unterliegt keiner besonderen Gefahr, wenn sich alle an die Sicher­heitsbe­stimmungen halten. Unfälle mit legalen und re­gistrier­ten Waf­fen sind sehr gering.

 

Was für Grundvoraussetzungen muss man mitbringen?

Eigentlich fast keine! Ab dem 12. Lebensjahr kann mit einer Luft­druck­waffe geschossen werden. Statur und Fitnessstand spielen keine Rolle und auch für Brillenträger gibt es spezielle Schießbril­len. Auch wer vor dem 12. Le­bensjahr das Schießen erlernen will kann dies, wenn er mindestens das 8. Lebensjahr vollendet hat, mit einer Aus­nahmegenehmigung, die beim Landratsamt bean­tragt werden muss. Voraussetzungen für die Beantra­gung sind eine ärztliche Vor­untersu­chung durch den Verbandsarzt des Saar­ländischen Schüt­zenver­bands und ein erfolgreich absolviertes Sich­tungsschießen.

 

Wie erlerne ich das Schießen?

Um das Schießen richtig zu erlernen ist Geduld und Ausdauer nö­tig. In den einzelnen Trainingseinheiten werden dem Anfänger die grund­legenden Fä­higkeiten zum erfolgreichen Sportschießen ver­mittelt. Waffe, Jacke und Handschuh werden, soweit vorhanden, von dem Verein gestellt. Sobald man dem Verein beitreten und ergebnisorien­tiert Schießen möchte, ist es ratsam sich eigene Sa­chen zu kaufen. Folgende Fähigkeiten müssen beim kontinuierli­chen Training ange­eignet werden:  

  • Aufbau eines stabilen Anschlages, der ein ruhiges Zie­len er­mög­licht
  • Atemrhythmus, wann darf der Schütze atmen und wann nicht
  • das Zielen, wie sieht ein gutes Zielbild aus
  • den Druckpunkt der Waffe finden
  • das Auslösen des Schusses
  • das Nachhalten oder wohin wanderte die Waffe beim ab­ drü­cken

Diese Fähigkeiten werden vom Schützen trainiert. Gewöhnlich fängt man mit dem Zielen und dem Auslösen des Schusses an. Zum An­fang wird da­bei die Waffe noch aufgelegt, damit der An­fänger sich voll auf diese beiden Punkte konzentrieren kann. Spä­ter, wenn er dieses er­lernt hat, kommt die Atmung und das Nach­halten dazu. Ganz zum Schluss wird das wohl kom­plexeste Thema angegangen, der richtige Anschlag. Unter dem richtigen Anschlag (beim Gewehr) ist das Halten der Waffe zu verstehen, bei dem die Waffe ohne Krafteinsatz vom Schützen gehalten wird. Alle Muskelgrup­pen sollten dabei möglichst entspannt sein, da nur so ein ruhiges Zielen möglich ist. Bei der Pistole muss natürlich Kraft aufgewendet werden, um die Pistole zu halten. Aber auch dort sollten alle anderen Muskelpartien weitestgehend ent­spannt sein. Entspannte Muskel sind nötig, da die­ser un­ter Anspan­nung zu zittern anfängt und somit das ruhige Zielen stört.

 

Bekommt man eine eigene Waffe?

Der Weg zur eigenen Waffe ist nicht leicht und erfordert eine ge­wisse Zeit. Nicht jeder der in einen Schützenverein eintritt kann sich gleich eine eigene Waffe zulegen, auch wenn dieses gleich gewünscht wird. Beim Luftge­wehr und der Luftpistole ist die ein­zigste Bedingung für den Erwerb ein Mindestalter von 18 Jahren.

 

Gibt es Mindestpunktzahlen (Ringzahlen), um an Wettkämp­fen teilnehmen zu können?

Für die meisten Wettkämpfe gibt es keine Mindestringzahlen. Aus­nahme bilden dabei die Verbandsmeisterschaften und die Deut­schen Meister­schaften. Dazu muss man sich über Vorkämpfe durch ent­spre­chende Leis­tungen qualifizieren.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Webmaster Manuel Kreutzer